Tipps zur gesunden Ernährung

 

Erstelle dir am besten einen abwechslungsreiche Ernährungsplan für eine Woche, damit erst gar kein Stress aufkommt. Der Alltag lässt es nicht immer zu, täglich frisch zu kochen. Vieles lässt sich an einem ruhigeren Tag aber schon vorbereiten. Suppen eignen sich bspw. hervorragend dafür, auch am nächsten Tag noch gegessen zu werden. Du kannst sie auch prima portionsweise einfrieren.

  • Du bist viel unterwegs? Selbst gemachte Brote (Vollkorn hält länger satt), Rohkost und Obst sind schnell zubereitet und lassen sich einfach mitnehmen. So kannst du dir den Besuch der Pommesbude sparen und bleibst stark bei süßen Versuchungen.
  • Im Restaurant kannst du oft die Zubereitungsart wählen. So kannst du Kalorienfallen, wie frittierte, überbackene, gratinierte oder panierte Speisen meiden. Anstatt der Cremesuppe solltest du die klare Suppe bestellen und auf reichhaltigen Sahne-, Butter- oder Mehlsaucen (Sauce Hollandaise oder Sauce Bernaise) lieber verzichten.
  • Am Buffet: Lieber kleinere Portionen nehmen und auf den Sättigungseffekt warten, der nach ca. 20 Minuten eintritt. Greife zu Salat, Gemüse, Fisch oder Fleisch.
  • Getränke: Finger weg von zuckerhaltigen Limonaden, Kakao, Cappuccino oder Alkohol. Am besten eignen sich Mineralwasser, Schorlen oder ungesüßte Früchte- und Kräutertees. Du sollst nicht auf alles verzichten. Genieße dann aber ganz bewusst zum Beispiel nur ein Glas Wein oder ein kleines Bier, lasse dann aber das zweite Glas Alkohol oder den Cappuccino zum Schluss weg.